Apfel-Quarkkuchen mit Zitronen-Aroma - super köstlich und einfach

Mit diesem super einfachen Apfel-Quarkkuchen mit viel Aroma von Zitronen bekommt Ihr heute endlich mal wieder ein neues Kuchen-Rezept von mir. 

Da mich unser kleiner (bzw. eigentlich nicht mehr ganz so kleiner 🙂 ) Igor noch immer ziemlich stark in Anspruch nimmt, bleibt im Moment der Backofen im Amalienwohnzimmer leider eher kalt.

 

Apfel-Quarkkuchen mit Zitronen-Aroma
Apfel-Quarkkuchen mit Zitronen-Aroma

 

Aber letztes Wochenende konnte nach einem ausführlichen Morgenspaziergang im Schnee, der Kuchenhunger nicht mehr gezügelt werden. Es war einfach mal wieder sowas von nötig geworden, für einen leckeren Nachmittags-Kuchen zu sorgen.

 

Flink wurde der Backofen angeworfen und ruck zuck stand ein herrlich duftender super köstlicher Apfelkuchen mit Quark auf dem Küchentisch.

Da im Amalienwohnzimmer eigentlich Käsekuchen sehr beliebt ist, aber irgendwie immer als zu schwer empfunden wird, dachte ich mir, dass man das Ganze vielleicht mit Äpfeln und Zitrone ein wenig leichter machen könnte. 

Entstanden ist dann dieser überaus köstliche und wirklich schnell fabrizierte Apfel-Quarkkuchen mit viel frischem Zitronen-Aroma.

Apfel-Quarkkuchen mit Zitronen-Aroma

Was Ihr alles an Zutaten für den köstlichen Apfelkuchen, passend für eine Springform mit ca. 26 cm Durchmesser, benötigt:

Für den Teig:

  • 300 g Mehl
  • 2 Eigelbe
  • 100 g Zucker
  • 1 Packg. Vanillezucker
  • 200 g Butter
  • ca. 3 EL Semmelbrösel

Für den Belag:

  • ca. 5 mittelgroße Äpfel (ca. 850 g)
  • 500 g Magerquark
  • 150 g Zucker
  • 2 Eigelbe
  • Schale einer Bio-Zitone
  • 1 TL Vanillearoma 
  • 2 EL Speisestärke
  • 4 Eiweiße
  • 1 EL Puderzucker

Zubereitung des Apfel-Quarkkuchens:

  • Als Erstes verknetet Ihr das Mehl mit den Eigelben, dem Zucker, dem Vanillezucker und der Butter zu einem einigermaßen glatten Teig. Stellt ihn nun im Kühlschrank kalt.
  • Nun belegt Ihr den Boden Eurer 26 cm-Springform mit Backpapier und fettet und bemehlt den Rand.
  • Dann wascht Ihr Eure Äpfel ab, schält sie, achtelt sie, entfernt die Kerngehäuse und schneidet sie in kleine Würfel, die Ihr in einer Schüssel, bis zur Weiterverarbeitung, mit etwas Zitronensaft vermischt.
  • Jetzt drückt Ihr Euren vorbereiteten Teig in die Springform und zieht den Teig ca. 5 cm am Rand hoch. Stecht ihn mit einer Gabel mehrfach ein und bestreut ihn mit den Semmelbröseln.
  • Quark, Zucker und Eigelbe schaumig rühren. Anschließend Stärkepuder, Zitronenschale und Vanillearome unterrühren und abschließend die vorbereiteten Apfelstückchen unterheben.
  • Die Eiweiße steif schlagen und ganz zum Schluß unter den Apfel-Quarkteig ziehen.
  • Alles in die vorbereitete Springform mit dem Teig füllen, glatt streichen und im auf 175 Grad Umluft vorgeheiztem Ofen ca. 60 bis 70 Minuten backen. Vor dem Herausnehmen eine Stäbchenprobe machen. Wird der Kuchen vor Backzeitende auf der Oberfläche zu dunkel, den Kuchen die letzten 10 Minuten mit Alufolie abdecken.
  • Nach dem Herausnehmen aus dem Ofen kurz auskühlen lassen. Dann den Kuchen aus der Form nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Vor dem Servieren, wenn Ihr mögt, noch mit ein wenig Zitronen-Zesten und Puderzucker bestreuen.
Apfel-Quarkkuchen mit Zitronen-Aroma
Apfel-Quarkkuchen mit Zitronen-Aroma

Dieser Apfel-Quarkkuchen ist für mich der perfekte Winterkuchen, da Äpfel zu dieser Jahreszeit eigentlich die einzigen Früchte sind, die man jetzt noch aus regionaler Lagerung bekommen kann. 

Apfel-Quarkkuchen mit Zitronen-Aroma
Apfel-Quarkkuchen mit Zitronen-Aroma
Apfel-Quarkkuchen mit Zitronen-Aroma
Apfel-Quarkkuchen mit Zitronen-Aroma
Apfel-Quarkkuchen mit Zitronen-Aroma
Apfel-Quarkkuchen mit Zitronen-Aroma
Apfel-Quarkkuchen mit Zitronen-Aroma

Und… ? Konnte ich Euch Lust auf diesen wunderbar frischen Apfel-Quarkkuchen machen?

Habt Ihr zusätzlich auch noch Lust auf einen schönen Winterspaziergang bekommen? Hier im Süden von Deutschland hat es die letzten Tage kräftig geschneit und uns endlich mal wieder das Gefühl von einem normalen Winter geschenkt. 

Um dann den Winterzauber perfekt abzurunden finde ich braucht es nach so einem Ausflug in den Schnee einfach Apfelkuchen. Das passt so schön. Bei meinem Apfelkuchen-Rezept harmonieren Apfel und Quark so wunderbar und die Frische der Zitrone rundet den Geschmack einfach großartig ab.

Drum, lasst Euch verzaubern von diesem Kuchen und probiert mein Rezept schnell noch aus, bevor der Winter wieder verschwunden ist…… aber ich garantiere Euch, dass dieser Kuchen natürlich auch ohne Schnee schmeckt.

Winterliche Grüße aus dem Wohnzimmer schickt Euch 

Eure

Amalie

Apfel-Quarkkuchen mit Zitronen-Aroma

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit1 Std. 30 Min.
Backzeit1 Std.
Gericht: Kuchen
Autor: Amalienwohnzimmer.com

Equipment

  • 1 Springform mit ca. 26 cm Durchmesser

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 2 Eigelbe (Eiweiß für den Belag aufheben!)
  • 100 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 200 g Butter
  • ca. 3 EL Semmelbrösel

Zutaten für den Belag:

  • ca. 5 mittelgroße Äpfel (ca. 850 g)
  • 500 g Magerquark
  • 150 g Zucker
  • 2 Eigelbe (Eiweiß aufheben)
  • 1 Bio-Zitrone (Saft und Schale)
  • 1 TL Vanillearoma
  • 2 EL Speisestärke
  • 4 Eiweiße
  • 1 EL Puderzucker

Anleitungen

  • Als Erstes verknetet Ihr das Mehl mit den Eigelben, dem Zucker, dem Vanillezucker und der Butter zu einem einigermaßen glatten Teig. Stellt ihn nun im Kühlschrank kalt.
  • Nun belegt Ihr den Boden Eurer 26 cm-Springform mit Backpapier und fettet und bemehlt den Rand.
  • Dann wascht Ihr Eure Äpfel ab, schält sie, achtelt sie, entfernt die Kerngehäuse und schneidet sie in kleine Würfel, die Ihr in einer Schüssel, bis zur Weiterverarbeitung, mit etwas Zitronensaft vermischt.
  • Jetzt drückt Ihr Euren vorbereiteten Teig in die Springform und zieht den Teig ca. 5 cm am Rand hoch. Stecht ihn mit einer Gabel mehrfach ein und bestreut ihn mit den Semmelbröseln.
  • Quark, Zucker und Eigelbe schaumig rühren. Anschließend Stärkepuder, Zitronenschale und Vanillearome unterrühren und abschließend die vorbereiteten Apfelstückchen unterheben.
  • Die Eiweiße steif schlagen und ganz zum Schluß unter den Apfel-Quarkteig ziehen.
  • Alles in die vorbereitete Springform mit dem Teig füllen, glatt streichen und im auf 175 Grad Umluft vorgeheiztem Ofen ca. 60 bis 70 Minuten backen. Vor dem Herausnehmen eine Stäbchenprobe machen. Wird der Kuchen vor Backzeitende auf der Oberfläche zu dunkel, den Kuchen die letzten 10 Minuten mit Alufolie abdecken.
  • Nach dem Herausnehmen aus dem Ofen kurz auskühlen lassen. Dann den Kuchen aus der Form nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Vor dem Servieren, wenn Ihr mögt, noch mit ein wenig Zitronen-Zesten und Puderzucker bestreuen.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. So schöne Winterbilder! Danke fürs Mitnehmen auf diesen Spaziergang. Und dann zum Kaffee so einen tollen Kuchen. Mal eben gebacken… Deine Familie ist zu beneiden! 😅

    1. Ja.. zur Zeit gibt’s mehr Spaziergänge als Kuchen im Amalienwohnzimmer. 😅 Aber das ist nicht so schlimm, da die Familie ohnehin seit Beendigung von Corona nicht mehr so viel zu Hause ist und so ein Kuchen für meinen Mann und mich nicht wirklich gesund wöre!!!😂 🤰🫄
      Aber letztes Wochenende waren sie fast alle versammelt und da musste mal wieder etwas auf den Kuchenteller! War so köstlich. Ich glaub‘ ich muss zukünftig einfach schneller Gassi gehen, dann trainiert sich der Kuchen wieder ab und es ist mehr Zeit zum Backen und Blogschreiben! Oder noch besser… zum nöchsten Kuchen kommst Du einfach mal bei mir vorbei und hilfst mir beim Verputzen und wir machen danach einen schönen gemeinsamen Winterspaziergang!! 🤗

Kommentar verfassen

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: