Italienischer Ricotta-Kuchen mit Zitrone und geriebenem Apfel

Geht gerade leider nicht so einfach, mal schnell, nach unser aller so geliebtes Italien runter zu fahren…. auch wenn das gerade sehr schade ist, haben wir eigentlich ganz andere Sorgen, als Urlaub zu machen. Trotzdem und gerade deshalb dachte ich mir letztes Wochenende, wäre so eine kleine süsse Ablenkung mit dem himmlisch leichten Flair Italiens, ein wenig tröstlich. 

Ich muss bei den vielen traurigen Nachrichten gerade so viel an unsere, sonst so fröhlichen und liebenswerten Nachbarn denken und hoffe so sehr, dass sich Italien ganz schnell von den schrecklichen letzten Wochen erholen wird und wir uns möglichst bald wieder alle gegenseitig besuchen werden können. 

Mit diesen Gedanken im Hintergrund, heute hier auf dem Blog das Rezept eines herrlich luftigen, italienischen Kuchens mit viel Ricotta, frischer Zitrone und geriebenem Apfel.

Und damit’s hier bei diesem Blog-Beitrag auch wirklich ein bisschen italienisch wird, gibt’s anbei auch noch ein paar Bilder von meiner letzen Rom-Reise im vergangenen Jahr.

Zutaten:

  • 125 g Butter
  • 150 g Zucker 
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 3 gr. (oder 4 kleine) Eier
  • 185 g Mehl ( Typ 405)
  • 1  Prise Salz
  • EL Backpulver
  • 250 g Ricotta (1 Becher)
  • geriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • Saft der Bio-Zitrone
  • 1 geriebenen Apfel

 

Zubereitung:

  1. Zuallererst solltet Ihr Euren Ofen auf 200 °C vorheizen, den Boden Eurer Springform (mit 24 cm Durchmesser) mit Backpapier belegen und den Rand gut mit Butter einfetten
  2. Die Biozitrone gut abwaschen und die Schale mit einer Reibe abreiben
  3. Den Apfel gut waschen und ebenfalls reiben. Je nachdem wie Ihr es mögt, könnt Ihr die Schale des Apfels vorher abschälen oder Ihr reibt den gesamten Apfel mit der Schale. Ich habe die Schale nicht abgeschält. Anschließend den geriebenen Apfel sofort mit dem Saft der Zitrone vermischen.
  4. Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker sehr cremig rühren und dann einzeln, nach und nach die Eier zufügen
  5. Nun das Mehl, das Backpulver, die Zitronenschale, den geriebenen Apfel und den Ricotta unterrühren.
  6. Den fertigen Teig in die vorbereitete Form füllen und schön glatt streichen.
  7. Im vorgeheizten Ofen dann für 25 bis 30 Minuten bei 200 °C Umluft backen
  8. Nach dem Backen den Kuchen in der Form 10 Minuten auskühlen lassen und danach auf ein Gitter stürzen.
  9. Vor dem Servieren den Kuchen noch schön dick mit Puderzucker bestreuen.

 

Na, wie schön wäre es jetzt, sich während der Backzeit in eine der kleinen Bars in Rom zu setzen und einen kleinen Espresso oder ein leckeres Eis zu genießen!!

Aber ich garantiere Euch, dass dieser Kuchen so schnell fabriziert ist, dass Ihr dazu (auch in Rom!) gar keine Zeit hättet. 

Dieser Kuchen kann hier deshalb auch als last-minute-Kuchen durchgehen. 

Haben sich mal wieder ganz kurzfristig Gäste angekündigt, dann bin ich mir sicher, dass Ihr ihn immer noch schnell herzaubern werdet können. 

Dabei finde ich an diesem Rezept auch ganz besonders positiv, dass man die Zutaten dazu normalerweise meistens ohnehin zuhause hat und nicht auch noch schnell zum Einkaufen rennen muss.

UND DA IST ER, DIESER wunerbar FLUFFIGE UND LEICHTE ITALIENISCHE TRAUM:

 

Ich hoffe Euch hat die kleine Reise durch Rom gefallen und Ihr habt jetzt richtig Lust auf italienischen Ricotta-Zitronen-Kuchen bekommen. 

Diesen Kuchen, der so grandios locker, durch den geriebenen Apfel ist, müsst Ihr unbedingt ausprobieren. Garantierten Backerfolg gebe ich Euch hier auch noch gleich mit dazu, denn dieser Kuchen ist wirklich sehr unkompliziert in der Herstellung. 

Ich wünsche Euch ganz viel Freude beim Backen, macht Euch dazu ein bisschen italienische Musik an und dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

 

Alles Liebe und Buon Appetito von Eurer

Amalie 

Italienischer Ricotta-Kuchen mit Zitrone und geriebenem Apfel

Vorbereitungszeit20 Min.
Backzeit25 Min.
Gericht: Kuchen
Land & Region: Italienisch

Zutaten

  • 125 g 125 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 3 - 4 (je nach Größe) Eier
  • 185 g Mehl (Typ 405)
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Backpulver
  • 250 g Ricotta (1 Becher)
  • 1 Schale einer Biozitrone
  • 1 Saft der Biozitrone
  • 1 geriebener Apfel

Anleitungen

  • Zuallererst solltet Ihr Euren Ofen auf 200 °C vorheizen, den Boden Eurer Springform ( mit 24 cm Durchmesser) mit Backpapier belegen und den Rand gut mit Butter einfetten
  • Die Biozitrone gut abwaschen und die Schale mit einer Reibe abreiben
  • Den Apfel gut waschen und ebenfalls reiben. Je nachdem wie Ihr es mögt, könnt Ihr die Schale des Apfels vorher abschälen oder Ihr reibt den gesamten Apfel mit der Schale. Ich habe die Schale nicht abgeschält. Anschließend den geriebenen Apfel sofort mit dem Saft der Zitrone vermischen.
  • Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker sehr cremig rühren und dann einzeln, nach und nach die Eier zufügen
  • Nun das Mehl, das Backpulver, die Zitronenschale, den geriebenen Apfel und den Ricotta unterrühren.
  • Den fertigen Teig in die vorbereitete Form füllen und schön glatt streichen.
  • Im vorgeheizten Ofen dann für 25 bis 30 Minuten bei 200 °C Umluft backen
  • Nach dem Backen den Kuchen in der Form 10 Minuten auskühlen lassen und danach auf ein Gitter stürzen.
  • Vor dem Servieren den Kuchen noch schön dick mit Puderzucker bestreuen.

Kommentar verfassen

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: