Blutorangen-Kuchen mit Ricotta und Mandeln - frisch, fruchtig und lustig

So, endlich ist Zeit das Rezept für diesen herrlichen Blutorangen-Ricotta-Kuchen aufzuschreiben. Viele von Euch warten nämlich schon lange darauf, nachdem ich vor einiger Zeit ein paar Bilder davon auf Instagram in meiner Story gepostet hatte. 

Gefunden habe ich diesen Kuchen auf dem Blog „nom-nom“ der beiden Schweizerinnen Corinna und Bettina aus Zürich : http://www.nom-nom.ch. Der Anblick der wunderschönen Bilder dort hat mich sofort in meine Küche getrieben und diesen großartigen Kuchen ganz schnell backen lassen. Ich bin ein großer Fan von Blutorangen. Der Saft dieser Früchte ist einfach sowohl farblich als auch geschmacklich sowas von erfrischend, dass mir bei dem Anblick jedes mal das Herz aufgeht. Apropos Herz… ich habe schon im Februar zum Valentinstag mit Blutorangen Kekse gebacken. Wer will findet das Rezept dazu hier: Herz-Kekse zum Valentinstag mit Blutorangen-Glasur

Diesmal ist es nun ein ganz leichter Kuchen mit Mandeln und meinem großen Liebling Ricotta geworden. Schaut Euch das Rezept an und vielleicht habt Ihr dann auch gleich Lust, diesen Kuchen noch dieses Wochenende (Blutorangen haben nämlich gerade noch Saison) für Eure Lieben zu backen. Garantiert wieder ganz einfach und schnell fabriziert. Wer keine Bio-Blut-Orangen findet, der kann den Schalenabrieb natürlich auch von normalen Bio-Orangen verwenden oder zur Not auch Bio-Zitronenschale verwenden. Aber intensiver nach Orange schmeckt der Kuchen natürlich mit Orangenschalen-Abrieb. Auch den benötigten Blutorangen-Saft könnt Ihr natürlich durch den Saft von gewöhnlichen gelben Orangen ersetzen. Dann wird der Geschmack und die Farbe allerdings nicht ganz so fantastisch bzw. fancy (wie meine Töchter sagen würden) werden. 

Zutaten, Kuchenteig:

  • 160 g weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 200 g brauner Zucker
  • 3 Eier 
  • 250 g Ricotta
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 Bio-Orangen, Schalenabrieb und Saft
  • 200 g Mehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 100 g geschälte, gemahlene Mandeln
  • 1 TL Zimt

 

Zutaten, Blut-Orangen-Zuckerguss:

  • 200 g Puderzucker
  • 2 – 3 EL frisch gepressten Blutorangensaft (möglichst tiefrote Sorte, z.B. Sorte Moro)

Zubereitung:

  • Als erstes den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und eine Springform mit ca. 26 cm Durchmesser einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  • Die weiche Butter mit dem Salz und dem Zucker gründlich mit dem Handrührer verrühren, bis sich der Zucker gut aufgelöst hat. Dann die Eier der Reihe nach untermischen, bis der Teig eine helle und schaumige Konsistenz angenommen hat. Erst danach den Ricotta und das Vanilleextrakt dazugeben.
  • Nun die abgeriebene Schale der Orangen und den ausgepressten Saft der Blutorangen unter die Masse rühren.
  • Ganz zum Schluss das mit den Mandeln und dem Backpulver vermischte Mehl vorsichtig unterheben. Nicht mehr lange rühren, damit der Teig nicht zusammenfällt.
  • Den Teig nun in die vorbereitete Form füllen, glatt streichen und im vorgeheizten Ofen ca. 50 bis 60 Minuten goldbraun backen. Vor dem Herausnehmen bitte Stäbchenprobe machen. Den Kuchen dann aus der Form nehmen und auf einem Gitter komplett auskühlen lassen.
  • Für die Orangenglasur den Puderzucker mit dem Blutorangensaft zu einem dickflüssigen Zuckerguss verrühren. Die Glasur über den Kuchen schütten und bis zum Servieren gut trocknen lassen. 
 

Und……was meint Ihr? Hört sich doch ganz einfach und schnell an… und das Ergebnis ist wirklich den kleinen Aufwand wert. 

 

 

 

 

 

Am Anfang noch „naked“…..

 

 

 

 

 

 

…. und dann schon glasiert! 

Also, falls Ihr Lust bekommen habt, dann müsst Ihr jetzt schnell sein, denn die Blutorangen-Saison ist kurz. Aber im Ernst, der Kuchen ist so simpel und schnell gemacht, da lohnt sich warten ohnehin nicht.

Übrigens die Blutorangen sind eine farbenfrohe Vitaminbombe. Sie liefern noch mehr Vitamin C als gelbe Orangen und sie haben zwei- bis dreimal so viel Schutzstoffe, sog. Antioidation wie Blondorangen. Dies resultiert aus der dunklen Farbe der Blutorangen. 

Sie kommen aus dem Mittelmeerraum und benötigen zum Reifen ein eher wechselhaftes Klima, das vor allem Sizilien zu dieser Jahreszeit bietet. Tagsüber ist es hier jetzt schon warm, aber nachts wird es noch ziemlich kalt. Die rote Färbung des Fruchtfleisches entsteht nämlich erst durch die starken Temperaturschwankungen zwischen 0 und 20 Grad Celsius. 

Also, wer bei diesem Kuchen gleichzeitig Fröhlichkeit und Gesundheit genießen möchte, sollte ihn unbedingt mit Blutorangen backen.. 

Ich wünsche Euch noch ein schönes Restwochenende. Hier hat heute Abend gerade das Wetter auf Sturm und eher wieder winterliche Verhältnisse umgeschlagen. Da werde ich morgen vielleicht diesen lustigen, gesunden, saftigen und erfrischenden Kuchen gleich noch mal backen. 

Fruchtige Grüße aus dem Wohnzimmer von Eurer

Amalie

Fruchtiger Blutorangen-Kuchen mit Ricotta und Mandeln

Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit1 Std. 10 Min.
Backzeit50 Min.
Gericht: Kuchen
Autor: Amalienwohnzimmer.com

Zutaten

Zutaten Kuchenteig:

  • 160 g weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 200 g brauner Zucker
  • 3 Eier
  • 250 g Ricotta
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 Bio-Orangen, Schalenabrieb und Saft
  • 200 g Mehl
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 100 g geschählte, gemahlene Mandeln
  • 1 TL Zimt

Zutaten für die Blutorangen-Zucker-Glasur

  • 200 g Puderzucker
  • 2 - 3 EL frisch gepressten Blurorangen-Saft (möglichst tiefrote Sorte, z.B. Sorte Moro)

Anleitungen

  • Als erstes den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und eine Springform mit ca. 26 cm Durchmesser einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  • Die weiche Butter mit dem Salz und dem Zucker gründlich mit dem Handrührer verrühren, bis sich der Zucker gut aufgelöst hat. Dann die Eier der Reihe nach untermischen, bis der Teig eine helle und schaumige Konsistenz angenommen hat. Erst danach den Ricotta und das Vanilleextrakt dazugeben.
  • Nun die abgeriebene Schale der Orangen und den ausgepressten Saft der Blutorangen unter die Masse rühren.
  • Ganz zum Schluss das mit den Mandeln und dem Backpulver vermischte Mehl vorsichtig unterheben. Nicht mehr lange rühren, damit der Teig nicht zusammenfällt.
  • Den Teig nun in die vorbereitete Form füllen, glatt streichen und im vorgeheizten Ofen ca. 50 bis 60 Minuten goldbraun backen. Vor dem Herausnehmen bitte Stäbchenprobe machen. Den Kuchen dann aus der Form nehmen und auf einem Gitter komplett auskühlen lassen.
  • Für die Orangenglasur den Puderzucker mit dem Blutorangensaft zu einem dickflüssigen Zuckerguss verrühren. Die Glasur über den Kuchen schütten und bis zum Servieren gut trocknen lassen. 

Kommentar verfassen

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: