Französische Apfeltarte – schnell, einfach und super lecker

Erst mal muss ich mich ganz fürchterlich bei Euch entschuldigen, dass ich mich sooo lange nicht mehr bei Euch gemeldet habe. Aber irgendwie ist die Zeit mal wieder wie im Fluge vergangen. Ich hoffe Ihr habt mich trotzdem nicht vergessen und hoffentlich schaut Ihr ab und zu mal nach, ob es mich noch gibt, damit Ihr jetzt auch meinen neuen Beitrag findet.

Hier will ich Euch nämlich eines meiner langjährig, liebsten Apfelkuchen-Rezepte vorstellen. Ich backe diese Tarte schon seit Jahren und jedes Mal freut sich jeder, wenn dieser wunderbaren Kuchen mal wieder auf der Kuchenplatte landet. Ausserdem ist die Französische Apfeltarte unglaublich schnell und völlig unkompliziert zubereitet.

 

BA1_8339.jpg

 

Da mein Apfelbaum in meinem Garten noch ein paar letzte Äpfel zu vergeben hatte, wurde letztes Wochenende ganz schnell für dieses Rezept entschieden. Die Äpfel haben dann auch gerade noch so gereicht, da mein Baum dieses Jahr leider nur ganz wenige Äpfel getragen hatte. Frage mich schon den ganzen Sommer warum? Letztes Jahr konnte ich mich gar nicht retten vor Äpfeln, aber dieses Jahr waren es nur ein paar wenige:

 

BA1_8301.jpg

 

Und weil Ihr so lange auf einen neuen Beitrag warten musstet, soll es hier nun auch ganz schnell mit dem Rezept weitergehen:

Zutaten für eine Springform mit ungefähr 28 cm Durchmesser:

  •    75      Gramm weiche Butter
  •    150    Gramm Zucker (100 g für den Teig + 50 g für den Guß)
  •    2 EL   Vanillezucker (1 EL für den Teig + 1 EL für den Guß)
  •    1         Prise Salz
  •    4         Eier (2 für den Teig + 2 für den Guß)
  •    100    Gramm Mehl
  •    50      Gramm Speisestärke
  •    1        Teelöffel Backpulver
  •    750    Gramm saure Äpfel
  •    1         halbe Zitrone
  •    150    Gramm Crème fraîche
  •    1         Esslöffel Puderzucker

 

Zubereitung:

Wenn Ihr alles zusammengesucht habt, was diese Rezept an Zutaten verlangt, könnt Ihr gleich damit beginnen, die Äpfel zu schälen, das Kerngehäuse auszustechen (am besten mit einem Apfel-Kernghäuse-Ausstecher)….

 

IMG_7116.jpg

 

 

….und anschließend die Äpfel  in ungefähr einen halben Zentimeter dicke Scheiben zu schneiden. Am besten beträufelt Ist nun ganz schnell die Apfelscheiben mit dem Saft der Zitrone, damit sie nicht braun werden.

Nun heizt Ihr schon mal den Backofen auf 180 Grad auf und danach kann es gleich weiter gehen:

Ihr rührt jetzt die weiche Butter mit 100 Gramm Zucker, 1 Esslöffel Vanillezucker und der Prise Salz schön schaumig, fügt dem Schaum dann nach und nach die zwei Eier hinzu und rührt zum Schluss vorsichtig das mit der Speisestärke und dem Backpulver vermischte Mehl unter.

Nun füllt Ihr den Teig in die mit Butter gefettete Form ein, streicht ihn schön glatt und legt kranzförmig die Apfelscheiben auf den Teig. Dabei solltet Ihr die Apfelscheiben leicht in den Teig drücken.

 

IMG_7127.jpg

 

 

Nun kommt das ganze in den Backofen und wird für 35 Minuten bei 180 Grad Umluft gebacken.

In der Zwischenzeit bereitet Ihr den Sahneguß vor,  indem Ihr die Crème fraîche, die restlichen zwei Eier, die noch übrigen 50 Gramm Zucker und den zweiten Esslöffel Vanillezucker gut mit dem Handrührgerät verquirlt.

Nach Ablauf der ersten Backzeit von 35 Minuten gießt Ihr vorsichtig den Sahneguß über den Kuchen und backt das Ganze noch mal weitere 25 Minuten weiter, bis der Guß schön fest geworden ist und ein wenig Bräune angenommen hat.

Nachdem Ihr die Tarte aus dem Ofen genommen habt, nehmt Ihr sie vorsichtig aus der Form, lasst sie etwas auskühlen und bestreut sie vor dem Servieren mit dem Puderzucker.

 

IMG_7130.jpg

 

 

Ich wünsche Euch viel Spass beim Backen und anschließend einen guten Appetit!

 

 

IMG_7134.jpg

Lasst Euch diese wunderbar leichte Apfel-Tarte recht gut schmecken!

IMG_7132.jpg

 

 

IMG_7133.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wie immer würde ich mich riesig freuen, wenn Ihr mir in den Kommentaren ein wenig berichten würdet, wie alles geklappt hat und vor allem wie Euch die Tarte geschmeckt hat!!

 

Liebe Backgrüße von Eurer Amalie! 👩‍🍳

2 Kommentare zu „Französische Apfeltarte – schnell, einfach und super lecker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s