Go Back

Herz-Kekse mit Blutorangen-Glasur zum Valentinstag

Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit1 Std. 30 Min.
Ruhezeit2 Stdn.
Gericht: Kekse
Autor: Amalienwohnzimmer.com

Equipment

  • Herzausstechformen
  • Teigausroller
  • 2 Backbleche mit Backpapier belegt

Zutaten

Zutaten für die Butterkekse

  • 140 g gesiebten Puderzucker
  • 2 Eigelbe
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanillepaste oder Mark einer Vanillestange
  • 185 g Butter
  • 340 g gesiebtes Mehl

Zutaten für die Glasur

  • 1 - 2 Blutorangen oder rote Lebensmittelfarbe
  • ca. 250 g gesiebten Puderzucker

Anleitungen

  • Zuallererst den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
  • Nun siebt Ihr den Puderzucker in eine Rührschüssel, gebt die Eigelbe, die Prise Salz und die Vanille dazu und rührt alles mit dem Rührgerät oder einem Schneebesen bis es dick und hellschaumig geworden ist.
  • Dann mischt Ihr die weiche Butter unter.
  • Zum Schluss wird mit den Händen das gesiebte Mehl untergeknetet,  bis sich ein glatter gleichmäßiger Teig gebildet hat.
  • Den Teig nun zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und für 1 bis 2 Stunden in den Kühlschrank legen.
  • Anschließend immer kleine Portionen vom Teig schneiden. Den Rest des Teiges jedes mal gleich wieder in den Kühlschrank legen, damit er nicht zu weich wird.
  • Jede Teigportion mit einem Teigroller ca. 3 bis 4 Millimeter dick ausrollen. Aus dem ausgerollten Teig mit Herzausstechern Herzen ausstechen. Sofort auf ein vorbereitetes Backblech legen. Ist das Backblech voll,  im vorgeheizten Ofen ca. 8 Minuten backen, bis die Kekse hellgelb sind. In der Zwischenzeit das zweite Backblech mit Keksen belegen. Immer abwechselnd ein Blech backen und eines belegen.
  • Nach dem Backen die Kekse auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit könnt Ihr beginnen, den Guß vorzubereiten. Dazu habe ich 250 g Puderzucker, also eine Packung, mit ca. 3 bis 4 Esslöffeln Blutorangensaft gut verrührt. Ihr müsst dabei selbst entscheiden, wie dick Ihr den Guß mögt. Ihr solltet deshalb sehr vorsichtig mit der Zugabe des Saftes sein. Am besten nur löffelweise den Saft zugeben und immer wieder anschließend gut rühren. Vielleicht reicht eine Packung Puderzucker nicht für alle Kekse. Dann müsst Ihr noch eine zweite Packung dazu nehmen oder Ihr lasst ein paar Kekse „nackig“ :). Ich mag die Kekse auch ganz gerne „ohne alles“. Den fertigen Guss mit einem Löffel auf die Kekse tropfen  und dann anschließend mit einem Messer oder einem Backpinsel verstreichen. Eventuell mit dem Finger die Ränder schön glatt streichen.
  • Ganz wichtig ist, dass Ihr den Keksen nach dem Glacieren viel Zeit zum Trocknen gebt. Wie lange das dauert ist wesentlich davon abhängig,  wie dünnflüssig Ihr Eure Glasur gemacht habt. Wenn Ihr eine sehr wässrige Glasur hattet, dann kann das schon mal eine Nacht dauern, bis Eure Kekse schön trocken sind und nicht mehr aneinander kleben, wenn Ihr sie vielleicht in kleine Tütchen zum Verschenken packt oder in eine Keksdose zum Aufbewahren legt.

Alles Liebe ❤️ zum Valentinstag wünscht Euch Eure Amalie