Französische Galette-Tarte mit Aprikosen und Holunder-Quark

Letztes Wochenende musste es mal wieder schnell gehen…die ganze Familie komplett zu Hause, jeder hatte Hunger und so große Lust auf Kuchen. Nur ich nicht auf Backen und langes Stehen in der Küche… da fiel mir doch ein, dass ich vor einiger Zeit immer mal wieder auf wunderschöne Galette-Rezepte mit allen möglichen Früchten gestoßen war, die angeblich so super schnell und super einfach herzustellen seien.

Nach kurzer Suche fand ich dann auch wirklich das entsprechende Rezept… nur leider fehlte der geforderte Magerquark. Na ja, seit in unserem kleinen Dorf vor einigen Jahren endlich auch ein kleiner Supermarkt seine Tore geöffnet hat, ist so was kein größeres Problem mehr. Ehemann ins Auto gesetzt und schnell noch mal zum Einkaufen geschickt… mit den Worten, wir brauchen unbedingt noch Mineralwasser für die nächsten Tage. Und…. könntest Du da auch vielleicht noch schnell eine Packung .. ja, nur 250 Gramm, Magerquark, mitbringen?! 

Meistens kommt er dann erst nach einer Stunde wieder zurück, weil er jedes mal dort irgend jemanden aus dem Dorf trifft und in ein „nettes“ Gespräch verwickelt wird! Ist doch prima, er kann doch auch mal was für unser Sozial-Leben hier tun und…. für unseren Sonntags-Nachtisch… schließlich isst er da ja auch immer mit viel Appetit mit.

Und weil dieses schnelle und wirklich unkomplizierte Galette-Rezept so unglaublich lecker war, habe ich mich heute für Euch hingesetzt und schnell alles aufgeschrieben. Mit den Bildern musste ich wieder mal furchtbar fix sein, denn diese „Leckermäuler“ hier lassen mir zum Fotografieren immer nur ganz wenige Minuten Zeit. 

Dieses Rezept hat ausserdem noch mal was mit meinem inzwischen so geliebten Holunder zu tun. Ich habe ja bereits schon zwei Beiträge dazu veröffentlicht. Man benötigt für diese Galette nämlich Holunderblüten-Sirup. Ich habe den Sirup noch nie selbst hergestellt. Es soll ja wirklich ganz einfach sein und eine entsprechende Anleitung dazu würde ja auch eigentlich hervorragend zu meinen vorhergehenden Artikeln passen. Aber ich habe mir das jetzt erst mal für den nächsten Holunder-Sommer aufgehoben und diesmal einfach auf gekauften Holunder-Sirup zurückgegriffen. Ich hoffe das ist ok für Euch?!

Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • 2 mal je 50 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • Schale einer Biozitrone
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Butter (nicht zu kalt)
  • 1 Ei (Größe M)
  • 1 Dose Aprikosen (Abtropfgewicht, 480g) oder ungefähr die gleiche Menge an frischen, aber bitte sehr reifen Aprikosen
  • 250 g Magerquark
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Speisestärke
  • 2 EL Holunderblüten-Sirup

 

Zubereitung:

  • Als erstes das Mehl mit 50 Gramm Zucker, dem Vanillezucker, die Hälfte der Schale der Biozitrone und der Prise Salz vermischen. Dann die in Würfel geschnittene Butter darüber verteilen. In die Mitte des Gemischs mit einem Löffel eine Mulde drücken. In diese Mulde das Eigelb geben. Das Eiweiss in einer Schüssel für später aufheben. Das ganze nun mit dem Knethaken Eures Rührgerätes oder besser mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens eines Stunde in den Kühlschrank legen. 
  • Bevor es nun weiter geht, solltet Ihr Euren Backofen auf 180 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Nun die Aprikosen aus der Dose in ein Sieb abgießen und den Saft abtropfen lassen. Beziehungsweise, wenn Ihr frische Aprikosen verwendet, diese abwaschen, halbieren und die Kerne entfernen. Die frischen Aprikosen sollten aber wirklich sehr reif sein. 
  • Den Quark, den restlichen Zucker (also 50g), die zweite Hälfte der Schale der Biozitrone, die Speisestärke, den Zitronensaft und den Holunderblütensirup in einer Rührschüssel mit dem Rührbesen glatt rühren.
  • Nun holt Ihr Euren Teig aus dem Kühlschrank, zieht die Folie ab und legt ihn auf das mit dem Backpapier vorbereitete Backblech. Jetzt legt Ihr die Folie wieder auf den Teig und rollt den Teig auf der Folie mit einem Nudelholz rund aus, bis er ungefähr eine Durchmesser von 34 bis 35 cm hat. Danach könnt Ihr ganz gemütlich die Folie wieder abziehen, ohne dass der Teig irgendwo anklebt.
  • Nun die Quarkmasse schön gleichmäßig auf den Teig verteilen und dabei rundherum einen ungefähr 5 cm breiten Rand frei lassen. Jetzt die Aprikosenhälften auf den Teig legen (vielleicht bleiben 1 bis 2 Hälften übrig!) und anschließend den frei gebliebenen Teigrand umklappen und ein wenig festdrücken. Jetzt bestreicht Ihr den Teigrand noch dünn, mit dem aufgehobenen Eiweiss.
  • Im vorgeheizten Ofen wird die Galette-Tarte jetzt in der Mitte des Ofens ca. 45 Minuten schön goldbraun gebacken.
  • Nach dem Backen die Aprikosen-Holunder-Galette noch ungefähr 10 Minuten auskühlen lassen. Ich finde die Galette lauwarm einfach köstlich. Aber ein wenig blieb bei uns auch noch für den nächsten Tag übrig und da hat sie uns auch, im ausgekühlten Zustand, noch hervorragend geschmeckt. 

 







Das Ganze ist innen, das heißt in der Mitte wunderbar fruchtig und saftig, während Rand und Boden herrlich knusprig daher kommen.

Der kleine Aufwand, diese Galette-Tarte herzustellen, lohnt sich wirklich, denn in kürzester Zeit habt Ihr einen aussergewöhnlichen, aber ganz einfachen Kuchen zum Geniessen hergestellt und Ihr braucht dazu nicht mal eine Kuchenform! 

Dabei darf die Galette ruhig auch ein wenig schief und krumm sein, das heißt Ihr müsst da nicht lange dran herumfummeln, damit alles ganz akkurat ist. Sie wirkt so viel natürlicher und unkompliziert. 

Jetzt wünsche ich Euch ganz viel Spass und Erfolg beim Ausprobieren meines Rezeptes. Vielleicht legt Ihr auch ganz andere Früchte auf die Galette wie zum Beispiel Pfirsiche, Sommerbeeren oder auch ganz klassisch, einfach Kirschen. 

Ach, wie würde ich mich freuen, bei Euch reinschauen zu können und zu erfahren, ob Ihr mit meinem Rezept klar gekommen seid und ob Ihr auch so begeistert von diesem ganz einfachen Sommer-Traum seid, wie die Amalienwohnzimmer-Familie und ich.

Gebt doch in den Kommentaren mal Bescheid!

Alles Liebe aus dem Wohnzimmer

von Eurer Amalie

Aprikosen-Holunder-Galette - Ein Sommer-Traum

Französische Galette-Tarte mit Aprikosen und Holunder-Quark
Vorbereitungszeit20 Min.
Backzeit45 Min.
Arbeitszeit1 Std. 5 Min.
Gericht: Kuchen
Land & Region: Französisch
Portionen: 12 Stück (1 Kuchen)
Autor: Amalienwohnzimmer

Zutaten

  • 200 Gramm Mehl
  • 2 mal je 50 Gramm Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Schale einer Biozitrone
  • 1 Prise Salz
  • 150 Gramm Butter ( nicht zu kalt!)
  • 1 Ei ( Größe M)
  • 1 Dose Aprikosen (Abtropfgewicht 480 g) oder die gleiche Menge sehr reife, frische Aprikosen
  • 250 Gramm Magerquark
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Speisestärke
  • 2 EL Holunderblüten-Sirup

Anleitungen

  • Als erstes das Mehl mit 50 Gramm Zucker, dem Vanillezucker, die Hälfte der Schale der Biozitrone und der Prise Salz vermischen. Dann die in Würfel geschnittene Butter darüber verteilen. In die Mitte des Gemischs mit einem Löffel eine Mulde drücken. In diese Mulde das Eigelb geben. Das Eiweiss in einer Schüssel für später aufheben. Das ganze nun mit dem Knethaken Eures Rührgerätes oder besser mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens eines Stunde in den Kühlschrank legen. 
  • Bevor es nun weiter geht, solltet Ihr Euren Backofen auf 180 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Nun die Aprikosen aus der Dose in ein Sieb abgießen und den Saft abtropfen lassen. Beziehungsweise, wenn Ihr frische Aprikosen verwendet, diese abwaschen, halbieren und die Kerne entfernen. Die frischen Aprikosen sollten aber wirklich sehr reif sein. 
  • Den Quark, den restlichen Zucker (also 50g), die zweite Hälfte der Schale der Biozitrone, die Speisestärke, den Zitronensaft und den Holunderblütensirup in einer Rührschüssel mit dem Rührbesen glatt rühren.
  • Nun holt Ihr Euren Teig aus dem Kühlschrank, zieht die Folie ab und legt ihn auf das mit dem Backpapier vorbereitete Backblech. Jetzt legt Ihr die Folie wieder auf den Teig und rollt den Teig auf der Folie mit einem Nudelholz rund aus, bis er ungefähr eine Durchmesser von 34 bis 35 cm hat. Danach könnt Ihr ganz gemütlich die Folie wieder abziehen, ohne dass der Teig irgendwo anklebt.
  • Im vorgeheizten Ofen wird die Galette-Tarte jetzt in der Mitte des Ofens ca. 45 Minuten schön goldbraun gebacken.
  • Nach dem Backen die Aprikosen-Holunder-Galette noch ungefähr 10 Minuten auskühlen lassen. Ich finde die Galette lauwarm einfach köstlich. Aber ein wenig blieb bei uns auch noch für den nächsten Tag übrig und da hat sie uns auch, im ausgekühlten Zustand, noch hervorragend geschmeckt. 

Kommentar verfassen

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: